Effektive Mikroorganismen

Teichsanierung mit Hilfe von Effektiven Mikroorganismen

Effektive Mikroorganismen sorgen auf ökologische Art für eine bessere Wasserqualität. Algen und Trübungen werden effektiv bekämpft und nachhaltig reduziert.

Durch den Einsatz von effektiven Mikroorganismen in Gewässern kann sich das belastete Ökosystem wieder erholen. Die Mikroorganismen helfen den Nährstoffüberschuss und insbesondere die Algenblüte abzubauen. EM besteht aus positiven Mikroorganismen, die überall im Boden vorkommen. Die Balance zwischen Hefen, Photosynthese und Milchsäurebakterien fördert das Leben in ihrem Teich.

Die effektiven Mikroorganismen wandeln Fäulnis, die durch beispielsweise das Absetzten verschiedener organischer Materialien, wie Blätter, Algen, Blütenpollen, Samen, Fischfutter entsteht um. Ablagerungen am Grund werden nachhaltig und wirkungsvoll abgebaut.

Mithilfe von effektiven Mikroorganismen entziehen die Wasserpflanzen dem Wasser in ihrem Teich schneller die Nährstoffe und nehmen den Algen ihre Lebensgrundlage. Dadurch entsteht eine optimale Nährstoffversorgung, welche die Teichpflanzen und vor allem das Phytoplankton kontrolliert wachsen lässt. Durch das kontrollierte Wachstum kann sich das Zooplankton wie beispielsweise Daphnien und Ruderfußkrebse, welches als Hauptnahrung für zahlreiche Wasserlebewesen dient entwickeln. So wird eine Grundlage für einen geschlossenen und stabilen Kreislauf, der für die Entwicklung und Erhaltung eines Gewässers unumgänglich ist, geschaffen.

Gesteinsmehl und EM-Keramikpulver

Sollten Algennester vorhanden sein, können sie EM-Keramikpulver direkt auf den vorhandenen Nestern verbreiten, um sie zu beseitigen. Urgesteinsmehl bietet den Mikroorganismen Besiedelungsflächen. EM-Keramikpulver sorgt für ein antioxidatives Umfeld.

Wie viel Boden-Aktiv (EM-A) wird benötigt?

Verbesserung der Wasserqualität1 Liter BodenAktiv /10 m³, mindestens 2-6 Mal jährlich ab mindestens 5°C Wassertemperatur.

1 kg Urgesteinsmehl mit 50 g EM-Keramikpulver mischen.

Keramikstab bis 15m³

Boden-Aktiv gleichmäßig über das Gewässer verteilen. Je nach Verschmutzung wiederholen.

Über 10m² Wasserfläche streuen oder mit Wasser gemischt mittels Gießkanne verteilen.

In die Nähe des Wasserzulaufs hängen.

Schlammaufkommen und faulig riechende Gewässer1 Dango/ m²Gegebenenfalls öfter wiederholen.
 

Aquarien

Boden-Aktik hinzugeben. 1 Beutel rote Pipes für 500l Wasser.Immer wenn Wasser nachgefüllt wird, Boden-Aktiv nachdosieren. Rote Keramikpipes in den Filter geben.
Wasser-Zisterne1 Keramikstab für Gewässer für bis 15m³. 1 Beutel rosa Pipes. EM-Keramikpulver.Keramikstab in die Zisterne hängen. Boden-Aktiv hinzugeben. Rosa Pipes bei zu hohem Nährstoffgehalt.

Dangos / 3 Stück 

100g Urgesteinsmehl, 20g Keramikpulver, 100g Trockenbokashi, 150ml Boden-Aktiv, 150g Schlamm aus dem Teich (optional)

Urgesteinsmehl mit Keramikpulver mischen. Boden-Aktiv hinzugeben, sodass kleine Kugeln geformt werden können. Diese sollten relativ fest sein, um im Teich nicht gleich zu zerfallen. Dangos 10 bis 14 Tage trocknen lassen. Temperatur sollte mindestens 15 Grad betragen. Wenn ein Pilzflaum um den Dango entsteht, zeugt das von einer gelungenen Reifung. 1 Dango /m² über die Grundfläche im Gewässer versenken.

EM-Keramikstab und EM-Pipes

Sowohl der Keramikstab als auch die Keramikpipes unterstützen die Wirkung der Mikroorganismen und das Gleichgewicht in Gewässern. Der zusätzliche Einsatz verbessert die Wasserqualität durch die Verkleinerung der Wasser-Cluster und die dadurch bewirkte Reduzierung der Oberflächenspannung des Wassers. Die Verbesserung wird beschleunigt. Am effektivsten werden der Keramikstab und die Pipes am Einlauf, Auslauf oder im Naturfilter eingesetzt.

Planungsvorschlag für eine Teichsanierung

Beginnen Sie bereits März.

Eine Teichsanierung mit Effektive Mikroorganismen wirkt nicht unmittelbar, da es sich bei effektiven Mikroorganismen zu 100% um ein Naturprodukt handelt. Mit EM wird ein biologischer Prozess eingeleitet, der seine Zeit benötigt.

Die vorhandenen Filteranlagen sind ebenfalls ein wichtiger Baustein in der Teichsanierung.

Dieser Planungsablauf muss jeweils auf die Größe, Tiefe, Lage und den Algen,- und Sedimentbefall abgestimmt werden.

 

1 Tag           Die Hälfte der insgesamt auf die Fläche benötigten Dangos einbringen.

Erstmals Boden-Aktiv einbringen – 1/3 auf die Randbepflanzung.

14 Tag         Boden-Aktiv einbringen. Nur ins Gewässer.

42 Tag         Boden-Aktiv einbringen. Nur in das Gewässer

60 Tag         Boden-Aktiv in das Gewässer einbringen. Restliche Dangos verteilen.

75 Tag         Boden-Aktiv in das Gewässer einbringen.

90 Tag         Boden-Aktiv einbringen, insofern dies noch notwendig ist

Zu dem Einbringen von Boden-Aktiv, Keramikpulver und Dangos wird empfohlen, Keramikpipes oder einen Keramikstab in die Filteranlage oder an den Wasserzulauf  zu integrieren.

Mit diesem Vorgehen wurden bereits sehr gute Erfahrungen gemacht.

Bei Interesse nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie gern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.